PlayStation 4: Neuer Hack ermöglicht vollständigen Jailbreak 4.05

28.12.2017 um 12:45 Uhr
Mithilfe eines Kernel-Exploits ist es vor kurzem einem Hacker gelungen,
einen vollständigen Jailbreak bei der PlayStation 4 durchzuführen. Der
Hack ermöglicht es den Benutzern, einen beliebigen Code auf der Konsole
auszuführen, was natürlich auch selbst programmierte Anwendungen
umfasst. Allerdings funktioniert der Exploit nur bis zur Systemsoftware
v4.05, aktuelle Versionen sind davor sicher.
Muss sich Sony mittlerweile ernsthafte Gedanken um die Sicherheit der PlayStation 4 machen? Zumindest hat vor kurzem ein neuer Hack den Weg zum vollständigen Jailbreak der Konsole geebnet - also der GAU eines jeden Hardware-Herstellers.
Ein Hobby-Entwickler mit dem Decknamen "Specter" hat aktuellen Berichten zufolge einen Kernel-Exploit ausfindig gemacht. Dieser soll es angeblich ermöglichen, einen beliebigen Code auf der PlayStation 4 auszuführen. Das schließt logischerweise auch selbst programmierte Anwendungen mit ein, so dass es bis zum letztendlichen Jailbreak nicht mehr sonderlich weit ist. Die letzten Schritte in diese Richtung will "Specter" jedoch eigenen Aussagen zufolge nicht selbst machen.
Allerdings gibt es bei der ganzen Sache einen - für Sony wohl erfreulichen - Haken: Der besagte Exploit funktioniert nur mit Systemsoftware bis zur Version 4.05. Alle späteren Fassungen sind nicht mehr anfällig für den Hack, da die entsprechende Lücke bereits im November 2016 geschlossen wurde.


Quelle: http://www.pcgames.de/Playstat…ndigen-jailbreak-1246767/


Ich füge da aber mal was hinzu
scheinbar ein deutscher hacker hat es geschaft auf einer Firmware 5.01 einen emu zum laufen gebracht hier ein Video
ob und wann oder überhaupt was kommt ist fraglich.